Neuigkeiten
13.02.2020, 09:40 Uhr
Bürgermeister für Bremervörde: Zwei Bewerber

Der CDU-Vorstand hat am Dienstagabend beschlossen, am 2. Juli 2020 die Nominierung eines Kandidaten für das Amt des Bremervörder Bürgermeisters durchzuführen. An diesem Tag werden die Mitglieder in geheimer Wahl entscheiden, wer für die CDU im September 2021 um die Nachfolge von Amtsinhaber Detlev Fischer (CDU) ins Rennen geht. Bis zum 31. Mai 2020 können sich Bewerberinnen und Bewerber beim CDU-Vorsitzenden Dirk-Frederik Stelling melden.

Stelling selbst hat am Dienstag mitgeteilt, dass er mit Blick auf sein mit 27 Jahren recht junges Lebensalter nicht antreten wolle. Aus den Reihen der örtlichen CDU haben im Zuge der Sitzung jedoch bereits zwei Persönlichkeiten ihre Bereitschaft zu einer Kandidatur erklärt: Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion und Ortsbürgermeister von Bremervörde Frank Pingel sowie der Ortsbürgermeister von Nieder Ochtenhausen und Stadtratsabgeordnete Stefan Imbusch.

Beide Kandidaten verfügen sowohl über kaufmännische als auch kommunalpolitische Erfahrungen und sind in ihrer Heimatstadt tief verwurzelt. Frank Pingel (48) arbeitet als Firmenkundenberater bei der Volksbank Osterholz – Bremervörde und gehört dem Stadtrat seit 2001 an. Stefan Imbusch (47) ist Steuerfachangestellter bei der Steuerungsberatungsgesellschaft des Landvolks (LVBZ) und Geschäftsführer des Forstverbandes Bremervörde. Er gehört dem Stadtrat seit 2016 an. Beide Kandidaten sind seit 2016 Bürgermeister ihrer jeweiligen Ortschaft und darüber hinaus seit vielen Jahren in diversen Ehrenämtern tätig.

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Bremervörde, Dirk-Frederik Stelling, zeigte sich am Mittwochmorgen in einer ersten Reaktion erfreut über die beiden vorliegenden Bewerbungen. "Mit Stefan Imbusch und Frank Pingel stellen sich zwei Kommunalpolitiker zur Wahl, die mit ganzem Herzen Politik für ihre Heimat machen", so Stelling, der hervorhebt, dass die Entscheidung alleine bei den Mitgliedern liegen werde. Der CDU-Gemeindeverbandsvorstand wird im Vorfeld der Nominierungsversammlung keine Empfehlung aussprechen.

Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Marco Prietz betont: "Mit beiden Bewerbern verbindet mich eine Freundschaft und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Stadtrat." Er sei zuversichtlich, dass die Christdemokraten unabhängig vom Ausgang der Nominierung mit einem überzeugenden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl antreten werden. Prietz selbst strebt am 9. Juli 2020 in Mulmshorn eine Nominierung als CDU-Landratskandidat an und möchte als Nachfolger von Hermann Luttmann ins Kreishaus einziehen. Die Landrats- und Bürgermeisterwahlen finden im September 2021 am gleichen Tag mit den Wahlen des Kreistages, des Stadtrates und der Ortsräte statt. Die Wahlzeit beträgt fünf Jahre.

Zusatzinformationen
Suche
Impressionen
Termine