Neuigkeiten
15.12.2019, 14:04 Uhr
Erste Fahrt mit HVV-Tarif
CDU Bremervörde besucht Buxtehuder Weihnachtsmarkt

Der Hamburger Verkehrsverbund wächst. Seit vergangenem Sonntag gilt das HVV-Tarifgebiet auch bis in den Landkreis Rotenburg/Wümme hinein. Das feierten die Bremervörder Christdemokraten mit einer Zugfahrt zum Buxtehuder Weihnachtsmarkt.

Buxtehude -

Jahrelang hat die Politik daran gearbeitet – nun ist es Realität: Mit dem Fahrplanwechsel am vergangenen Sonntag wurde auch die Tarifausweitung wirksam. Bisher endete der HVV-Tarif in Kutenholz. Nun können auch für Fahrten von Bremervörde und Hesedorf sämtliche Fahrkarten günstiger erworben werden. Dies gilt ebenso für die beiden Bahnhöfe in der Samtgemeinde Geestequelle (Oerel und Heinschenwalde).

Die Finanzierung teilen sich das Land Niedersachsen, der Landkreis Rotenburg/Wümme und die jeweilige Kommune. "Die Stadt Bremervörde beteiligt sich mit jährlich rund 170.000 Euro", betonte CDU-Vorsitzender Dirk-Frederik Stelling. Dies sei eine "echte Hausnummer", aber partei-übergreifend sei man sich einig gewesen, dass es sich lohne. Damit werde der Standort Bremervörde gestärkt, ist sich Stelling sicher.

Zur Freude der Bremervörder Christdemokraten konnten sie nicht nur die Vorteile des HVV-Tarifs nutzen, sondern auch noch mit dem innovativsten Zug des Landes fahren: Die "Jungfernfahrt" durfte die 30-köpfige Reisegruppe glücklicherweise mit dem Wasserstoffzug der EVB absolvieren.

In Buxtehude begrüßte der Vorstand der örtlichen CDU die angereisten Bremervörder. Gemeinsam besuchten sie den dortigen Weihnachtsmarkt. Ein zahlenkundiges Mitglied rechnete sogleich vor, dass die Kosten für die Bahnfahrt pro Person mit dem Gruppenticket sogar günstiger als ein Grog seien: Nämlich nur 2,48 Euro für Hin- und Rückfahrt.

Suche
Impressionen
Termine